Steph's Review

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sehr geehrter Benutzer,

    du bist derzeit nicht eingeloggt. Um alle Funktionen unserer Seite verwenden zu können logge dich bitte ein.
    Alternativ, solltest du nicht registriert sein, kannst du dies >>Hier<< tun.

    Derzeit suchen wir Unterstützung für unser Team! Interessenten können sich hier informieren!



    • Michael Cole: Hallo meine Damen und Herren und herzlich willkommen zu einem großartigen Interview.
      Heute habe ich eine Person zu Gast die der GWA einen großen Schritt nach vorne geholfen hatte.
      Begrüßen Sie mit mir die General Managerin von Global Wars, Stephanie McMahon.
      Welche es fast schaffte RAW vom Zweiten Platz zu verdrängen und eine tolle Arbeit leistete.




      Stephanie McMahon: Danke Michael für die großartigen Worte. Aber all dies ist nicht nur mein Verdienst.
      Immerhin braucht man mehrere Leute dafür. Nicht nur die Leute vor der Kamera sind wichtig.
      Viele wissen gar nicht was all dies für ein Aufwand ist, alles am laufenden zu halten.
      Die Hallen müssen aufgebaut werden. Der Ton muss stimmen. Für Sicherheit muss gesorgt werden.
      Und all dies passiert alles im verborgenden. Keiner bekommt etwas von diesem Stress mit.
      Und dafür möchte ich allen danken die dieses Jahr dafür gesorgt haben, dass dies möglich war.



      Michael Cole: Um noch einmal auf den Dritten Platz zurück zu kommen.
      Warum konnte RAW Global Wars zum Schluss noch einmal vom Zweiten Platz verdrängen?
      Lage es vielleicht daran das William Regal den Posten von Steve Austin übernommen hatte?
      Oder lag es an den wechselnden Superstars bei Global Wars?




      Stephanie McMahon: Eins möchte ich mal klar stellen. Mir ist es egal wer wo steht.
      Ich möchte lediglich das jeder Spaß dabei hat.
      Und ja, William Regal ist wirklich ein guter General Manager und es kann damit zusammen hängen,
      denn seien wir mal ehrlich, Stone Cold Steve Austin, war wirklich kein guter General Manager.
      Und Ich muss Ihnen sagen das ich vollkommen zufrieden mit Ihm bin, denn nicht umsonst setzte Ich mich für andere so stark ein.
      Und was die ganzen Superstar Wechsel angeht, dass glaube ich nicht das es daran lag.
      Immerhin sind wir in der ganzen Welt unterwegs. Und da ist immer etwas für jeden dabei.
      Klar war es etwas nervig wenn jemand neues kam und dieser schon nach einigen Wochen wieder ging. Oder Matches nicht gemacht werden konnten.
      Aber so läuft halt das Geschäft. Und Anfangs ist es immer leichter, da es noch neu war.
      Man konnte Superstars sehen, wie ein Rey Mysterio, ein Cody, die Young Bucks,
      Will Ospreay und Pentagon Dark genauso einen Ryback und Marty Scurll oder einen sehr speziellen Joey Ryan sowie Jack Sexsmith.
      All diese und Ihre Fehden machten Global Wars zudem was es nun ist. Einen festen Bestandteil der GWA,
      was ich um ehrlich zu sein mir in den letzten Jahren nicht erträumt hätte.
      Und ich hoffe das wir in der nächsten Saison eine Stufen hinaufsteigen werden und das wieder so viele dabei sein werden.
      Nur diesmal werde ich dort im Hintergrund arbeiten. Und einer ganz neuen Person den Vortritt lassen.
      Wer dies seien wird steht zwar noch nicht fest, aber Ich suche fleißig nach einem guten Ersatz.



      Michael Cole: Dann seien wir mal gespannt und hiermit bedanke ich mich bei Ihnen für die offenen Worte.
      Und das Sie sich die Zeit genommen haben.
      Stephanie McMahon: Es war mir ein Vergnügen und Ich habe zu danken.




      [~ Auch hier will ich mich bei allen Member bedanken die bei Global Wars mitgemacht haben ~]
      [~ Ich hoffe das ich einige/viele von euch in der neuen Saison wieder sehen werde ~]
      [~ Neue Gesichter sind natürlich auch herzlichst willkommen ^^ ~]
      [~ Wer schon Ideen für eine Fehde hat, kann sich gern bei mir melden ~]